Über uns / Bisher Erreichtes

IG Stopp Zerstörung Naturlandschaft in Zürich-Leimbach

Die IG Stopp Zerstörung Naturlandschaft in Zürich-Leimbach ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in der Stadt Zürich. Wir setzen uns ein für den Erhalt und Schutz des Grundstücks LE1374 „Fallätschegarte“ in Zürich-Leimbach und vertreten AnwohnerInnen, welche die geplante Überbauung mit 54 Eigentumswohnungen ablehnen, um die sehr hohen Naturwerte auf Stadtgebiet zu erhalten.

Vereinsstatuten

Vorstand

Präsidentin: Prisca Büchi
Kassier: Robert Widmer
Vorstandsmitglied: Daniel Arndt
Vorstandsmitglied: Melanie Barton

Email: info@fallaetschegarte.ch

Folgen Sie uns auf Facebook

Bisher Erreichtes

  • Mai 2022: Gewinnen von namhaften Umweltverbänden als unterstützendes Netzwerk, namentlich die Fondation Franz Weber, die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz sowie Birdlife Zürich (seit Juni 2021).
  • Mai 2022: Vereinsgründung; aus der Interessengemeinschaft wird ein Verein. Aufsetzen dieser Webseite.
  • Verschiedene Zeitungsberichte.
  • Januar 2022: Podium mit der Grünen Partei in der Manegg mit PolitikerInnen und Umweltanwalt zwecks Information der Bevölkerung.
  • Dezember 2021: Teilverhinderung von Vermessungsarbeiten, welche einen grossen Teil der Biodiversität stark beeinflusst und vieles zerstört hätte. Anstatt 90 Vermessungspfosten durften nur 30 eingeschlagen werden.
  • 08.10.2021: Besuch von Stadtrat Richard Wolff auf dem Grundstück.
  • 01.09.2021: Stadtrat Richard Wolff, Vorsteher des Tiefbau- und Entsorgungsdepartements, TED, schreibt an die Interessengemeinschaft, dass eine Fachperson von Grün Stadt Zürich das Gelände besichtigt und die geschilderten Naturwerte vorläufig bestätigt hat. Der Stadtrat hat die erforderlichen Massnahmen für vertiefte Abklärungen getroffen. Die Schutzabklärung wird ein Jahr in Anspruch nehmen (Rahmenfrist: 16.8.2021 bis 15.8.2022).
  • 01.09.2021: Jan Strobel, Redaktor vom Tagblatt der Stadt Zürich, kommt nach Leimbach und schreibt einen ersten tollen Artikel über den Fallätschegarte.
  • Ende August 2021: Sibylle Kauer, Gemeinderätin, Grüne, besucht den Fallätschegarte, sichert ihre Unterstützung zu und setzt sich seither für unser Anliegen ein.
  • 02.08.2021: Antrag der IG auf Schutzabklärung an die Stadt Zürich mit 440 gesammelten Unterschriften im Quartier innerhalb einer Woche.
  • Ende Juli 2021: Gründung der Interessengemeinschaft Stopp Zerstörung Naturlandschaft in Zürich-Leimbach.
  • Juli 2021: Verhinderung der Totalrodung des gesamten Baumbestandes. Das Fischerei- und Jagdgesetz verbietet es, während der Brutzeit der Vögel Bäume zu fällen.
  • Juni 2021: Birdlife Zürich setzt sich fortan beratend für unsere Anliegen ein.
  • Ende Juni 2021: Eine Fachperson von Grün Stadt Zürich GSZ besichtigt das Grundstück aufgrund unserer Kontaktaufnahme. Wir machten Meldung der sehr hohen Naturwerte auf dem Grundstück LE1374 und der bevorstehenden geplanten Totalrodung. Der neue Grundeigentümer will Anfang Juli 2021 den gesamten Baumbestand roden, bevor ein Baugesuch eingereicht wurde. Wir erfahren, dass das Grundstück LE1374 im Inventar des kommunalen Natur- und Landschaftsschutzes aufgeführt ist, gleichzeitig gilt es gemäss Bau- und Zonenordnung (BZO) als Bauzone. Eine Inventarisierung bedeutet folglich nicht automatisch auch Schutz. Über allfällige Schutzmassnahmen wird erst im Zusammenhang mit einem konkreten Bauvorhaben entschieden, wenn ein Baugesuch vorliegt.

 

Engagieren Sie sich für die Natur und die Wildtiere!
Nur dank Ihrer Spende können wir uns gegen eine drohende Zerstörung wehren. Helfen Sie mit!
Folgen Sie uns auf Facebook